Stellungnahme zum Nahverkehrsplan

Stellungsnahme des Vereins „Verkehr für Menschen“ zum Entwurf des 4. Nahverkehrsplans für Stadt Osnabrück und Landkreis Osnabrück I 1.2.2019 http://www.planos-info.de/index.php?id=192 (Seitenzahlen beziehen sich auf den Entwurf des Nahverkehrsplans)

Bushaltestellen, S. 37, 165 f
– Bushaltestellen sind bei Neu- und Umbauten bzw. Instandsetzungen
als Straßenrandhaltestellen zu gestalten
– Alle Bushaltestellen müssen ohne Ausnahmen barrierefrei sein

Busspuren, S. 38 ff, 104, 105
– Busbeschleunigung mittels Busspuren und intelligenten Busvorrang-
Ampelschaltungen
– Busspuren z. B. auf folgenden Achsen: Stadtein- und –auswärts
zwischen Nahne und Petersburger Wall
– Errichtung einer Busspur stadteinwärts von Sutthausen bis zum
Wall
– Einrichtung einer Busspur auf der B 51 östlich zwischen Haltestelle
Wiemann und Karolinenhöhe einschl. Ampelvorrangschaltung

Tarif, S. 41, 63, 118 ff
– Abschaffung des OS-Plus-Tarifs, stattdessen zonenbezogener
einheitlicher Tarif für Bus und Bahn

Tarifstruktur, S. 42 f, 90, 120
– Übertragbares Umwelt-Abo für Bus und Bahn
– Analog für Rentner/innen
– Begrifflich und strukturell gleiche Ticketangebote/-bezeichnungen
in Stadt und Umland

Osnabrück /Belm S. 59
– Bedienungsstruktur in GMHütte insgesamt wie Belm und Holzhausen
– Keine unterschiedliche Andienung in Holzhausen und dem
übrigen GMHütte

SPNV, S. 90
– 30-Minuten-Takt beim Haller Willem

Digitale Fahrplaninformation, S. 111
– Einbeziehung der Busse im Südkreis mit einheitlichem System.
– Erweiterung des Systems mit Hinweis je Bus, ob rollstuhlgeeigneter
Bus

Anzeigetafeln, S. 158
– Funktionsfähige Anzeigetafeln mit Darstellung aller Verbindungen
(auch der Überlandbusse) an der jeweiligen Haltestelle (z. B. HBF,
Neumarkt); über längere Zeiträume defekte Anlagen (Gildehaus in
Oesede) sind nicht akzeptabel

Bedienzeiten, S. 196
– Die Bedienzeiten sind für die Abendstunden stadtauswärts und –
einwärts im 30-Minuten-Takt bis 23.30 h auszudehnen
– Die massiven Angebotslücken an Sonn- und Feiertagen sind zu
schließen: Auch am Wochenende muss es möglich sein, auch
ohne Auto mobil zu sein
– Busabfahr- und –ankunftszeiten sowie die des SPNV sind im
Rahmen des 30-Minuten-Takts an die Zeiten der Regionalzüge
ab/an HBF anzupassen

Generell ist ein einheitliches Erscheinungsbild der Haltestellen mit hohem Wiedererkennungswert, einheitlicher, heller und funktionierender Beleuchtung, einheitlichen Fahrplänen usw. sicherzustellen.

Bzgl. der Reinigung der Bushaltestellen ist eine einheitlicher Standard (z. B. alle 2 Wochen) festzulegen, zu realisieren und zu kontrollieren. Akute Verschmutzungen (Graffitis) und Defekte sind sofort zu beseitigen.

Verein Verkehr für Menschen (VfM)
Rainer Korte, Vorsitzender VfM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.