2020 – Rückblick 3: FMO und A 33

In 2020 haben wir häufig über den Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) und den geplanten Bau (der sog. „Lückenschluss“, wie niedlich) der A 33-Nord berichtet und zur Unterstützung diverser Aktionen aufgerufen. Wie seit Jahrzehnten praktiziert stimmten der Stadtrat Osnabrück und der Kreistag mit großer Mehrheit gegen die Stimmen von Grünen und Linken für den Bau der A 33 und die weitere Finanzierung des FMO. Dabei kam auch der Humor nicht zu kurz: Ein SPD-Vertreter im Rat der Stadt bezeichnete den Bau der A 33 als „Baustein für die Mobilitätswende“ (NOZ, 8.2.21); ein FDP-Vertreter will in der gleichen Sitzung dann aber die A 30 nicht mehr sechspurig ausbauen – just 2 Wochen nachdem der Vertrag für eben diesen Aussbau unterschrieben worden ist (NOZ, 25.1.21).

Bisher konnte die Allianz gegen die Verkehrswende und der Ignorierung des ÖPNV in der Region nicht gestoppt werden; der „Kampf“ muss also weitergehen. Aktuell zur A 33 die Presseerklärung des Regio-Netzwerks hier .

Die Stopp-A33-Initiative kann finanziell unterstützt werden: Spendenkonto DE54 2655 1540 0020 8722 71, Kreissparkasse Bersenbrück  –  Verwendungszweck: „Schutzfond-Nettetal“
Falls Bescheinigung fürs Finanzamt gewünscht: Vollständige Adresse auf dem Überweisungsträger angeben.

2020 – Rückblick 2: Die Klicks

Bekanntermaßen ist die Arbeit des VfM – eh sie so richtig öffentlich mit Stadtrundfahrt, Ständen auf auf dem Markt, Teilnahme an Demos usw. in Fahrt gekommen ist – durch Corona gestoppt worden. Trotz und wegen Corona beschränkten sich unsere Aktivitäten auf die Unterstützung von Aufrufen, Unterschriften-Aktionen u. ä., einige weitere Anträge und Vorschläge zur Verkehrsverbesserung und die Pflege unserer Homepage. Diese immerhin stieß auf großes (unterschiedliches) Interesse. Erst ab November 2020 liegen uns die Zahlen der monatlichen Klicks vor:  882 im November, 2.937 im Dezember und 3.363 im Januar 2021. Die Hitliste der Tages-Klicks: 1. Do, 5.11.20: 513 x  /  2. Di, 6.10.20: 399 x  /  3. Mi, 9.12.20: 357 x. Das Resümee – wenig überraschend: Je aktueller die Homepage gepflegt wird, umso mehr Menschen sehen sich diese an.