Zwischenbilanz nach 14 Monaten

Coronabedingt wurde die VfM-Mitgliederversammlung immer wieder verschoben und fand schließlich Anfang November elektronisch und online statt. Der Bericht über die bisherigen Arbeit macht deutlich, dass der VfM etwa alle 6 Wochen einen Antrag, ein Konzept oder detaillierte Vorschläge zu Verkehrsproblemen insbesondere in Georgsmarienhütte vorgelegt hat. Diese wurde seitens der Stadtverwaltung und/oder der Stadtratsfraktionen bis auf eine Ausnahme ignoriert/abgelehnt/verschoben, was im o.g. Bericht detailliert beschrieben und belegt wird. Zudem haben wir eine Stellungnahme zum Nahverkehrsplan 2019 abgegeben, das Regionetzwerk mitgegründet, im Fahrgastbeirat des ÖPNV in der Region mitgearbeitet, die Kampagne zur Schließung des Flughafens Osnabrück-Münster und nicht zuletzt Verdi beim Kampf für einen einheitlichen Tarifvertrag im ÖPNV unterstützt.

Die Erfolge sind überschaubar; Unterstützung kann jedermann/frau vom Sofa aus geben: Beantragen Sie z. B. beim „Ideen- und Beschwerdemanagement“ der Stadt GMH Maßnahmen u.ä., die Sie z.B. aus unseren Anträgen auswählen (E-Mail: ideen@georgsmarienhuette.de   I  Fon: 05401-850-119).

Ein halbes Jahr VfM

Anfang September 2019 gründete sich der VfM. Eine Zwischenbilanz:

Die Homepage wird regelmäßig gepflegt und bietet aktuelle Infos mit Schwerpunkt Region und Georgsmarienhütte. Die Rückmeldungen zur Homepage sind durchweg positiv. Bei Bildung von Netzwerken zur Verkehrswende in der Region ist der VfM aktiv beteiligt und bringt beständig den regionalen Aspekt in die Diskussionen. Die Stadt GMHütte hat im Schnitt pro Monat einen konkreten Vorschlag erhalten. Dazu die Übersicht mit allen Konzepten einschl. des Bearbeitungsstandes im Wortlaut: hier . Von konkreten Umsetzungen kann bislang noch nicht berichtet werden.

VfM 2019 …

… gestartet am 3. Sept. 2019 haben wir zum Beginn des neuen Jahres 21 Mitglieder. Was haben wir bislang auf den Weg gebracht?

  1. Stellungnahme zum Entwurf des Nahverkehrsplans an die Fraktionen im Stadtrat Osnabrück und im Kreistag.
  2. Anträge an die Stadt GMHütte zu einem Zebrastreifen in Oesede und zur Freigabe einer Einbahnstraße für RadfahrerInnnen.
  3. Antrag an die Stadt GMHütte und den Stadtrat zu flächendeckenden Geschwindigkeitsbegrenzungen.
  4. Buchvorstellung zur Deutschen Bahn („Schaden in der Oberleitung“).
  5. Stellungnahme / Presseerklärung zum Fahrplanwechsel am 15.12.19.
  6. Vorstellung der Bestandsaufnahme der Verkehrssituation in der City GMHütte.
  7. Gespräche zur Zusammenarbeit der Verkehrsinitiativen in der Region.
  8. Dokumentation der Verkehrssituation in der Region und in GMHütte auf unserer Homepage.

Ein knapper Überblick zu unseren Zielen und Aktivitäten hier.

In eigener Sache

Am 12.11.19 hat der VfM erstmalig an der Sitzung des Fahrgastbeirats der PlaNOS teilgenommen. Wir arbeiten mit im Gremium II – Interessensvertretungen. Die Arbeit im Gremium wird vertraulich behandelt; für die Diskussionen im Beirat ist es sicherlich nützlich, dass über den VfM stärker regionale Aspekte ins Spiel gebracht werden, die über den ÖPNV in der Stadt Osnabrück hinausgehen.

Am 10.11.2019 hatten wir auf unserer Homepage 107 Klicks; an normalen Tagen gibt es 30 bis 50 Klicks – hier ist noch Luft nach oben. Zum Ende des Jahres werden wir unsere Homepage überarbeiten und eine Zwischenbilanz ziehen. Hinweise, Anregungen, Kritik an mail@vfm-os.de .

Der VfM besteht etwas mehr als 10 Wochen, auf unserer Homepage können unsere Aktivitäten verfolgt werden. Was beschlossen und realisiert wurde und was noch offen ist: Aktivitäten VfM (Stand: 17.11.2019)