30 Jahre Raserei zwischen Osnabrück und Bad Iburg

Seit 1982 darf auf der B 51 zwischen Osnabrück und Bad Iburg maximal 100 km/ gefahren werden. Der tödlich Unfall eines Jungen wenige 100 m vor dem Ortseingang hat die Verkehrssicherheit auf der 3 bis 6-spurigen Straße ohne durchgehenden Radweg ins Rampenlicht gebracht.

Wir haben einige historische Informationen zusammengestellt, die verdeutlichen, dass Bitten, Vorschläge, Anträge usw. , die Schnellstrecke nachhaltig zu entschärfen, nur begrenzt erfolgreich waren – bislang fehlt der politische Wille: Info hier

Tempo 70 außerorts zwischen Osnabrück und Bad Iburg bleibt die 30 Jahre alte und 2022 aktuelle Forderung: Respekt vor Radfahrern und Fussgängern, Akzeptanz der Belange der „schwachen“ Verkehrsteilnehmer*innen, weniger Lärm und angepasste Geschwindigkeiten!

Tempo 30 in GMHütte – doch nicht hier!

Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit dürfte mit dem neuen Verkehrsminister von der FDP in weite Ferne gerückt sein. Um so wichtiger, lokal weiter zu drängen, endlich menschenangepasste Geschwindigkeiten innerorts durchzusetzen.

Unser Vereinsmitglied Joachim Grützmacher hat Ende November eine Demo in Holzhausen organisiert, um dort die Raserei im Ortskern zu bekämpfen. Dazu ein Bericht aus der Lokalpresse hier (Stadtjournal blick-punkt Georgsmarienhütte, 2.12.21).

Ende 2019 hat der VfM einen detaillierten Antrag an die Stadt GMHütte zu Tempo 30 – 50 – 70 gestellt, der innerorts generell Tempo 30 fordert. Zwei Jahre später gibt es dazu immer noch keinerlei Aktivitäten des Stadtrats oder der Verwaltung.

Erinnerung. 2021 – 2026

Vor der Kommunalwahl haben alle jetzt im Stadtrat GMHütte vertretenen Parteien erklärt, die Verkerhswende auch in GMHütte zu wollen: hier Sozusagen 100% Zustimmung. Nach der Konstituierung des Stadtrats Anfang November haben wir die sechs im Stadtrat vertretenen Fraktionen und Parteien in einem Schreiben erinnert: hier Das Schreiben endet mit einem Appell:

„Nutzen Sie einmal ein paar Tage im Alltag, vielleicht eine Woche, den ÖPNV und die Radwege in GMHütte für alltägliche Besorgungen und den Weg zu Arbeit, bewegen Sie sich im Zentrum nur zu Fuß, vielleicht mit Kinderwagen und mit Kindern – anschließend werden Sie wissen, wie es um den ÖPNV und die Fortbewegung per Rad und zu Fuß und die Verkehrssicherheit in GMHütte bestellt ist.“